Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
www.m-chair.de | twitter @mchair | Imprint | Sitemap
Logo - Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt
Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral SecurityDeutsche TelekomDeutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security

Effizientere und wirtschaftlichere Verkehrskontrolle im städtischen Raum durch Mobilfunk mit Location Based Services (SnapTicket)

Abstract


Start: 01-04-2003
Completion: 31-03-2005
Type: University Project

Objective

Facts:

Am Lehrstuhl für M-Commerce und mehrseitige Sicherheit der Johann Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt wird derzeit im Rahmen einer Diplomarbeit eine Anwendung entwickelt, die es ermöglicht, Parkverstöße inkl. Beweisfoto mittels PDA bzw. Mobiltelefon zu erfassen. Testsysteme sind MDA II und III von T-Mobile.

Hierbei wird die Aufnahme der Ordnungswidrigkeit erheblich durch mobile Infrastrukturen unterstützt: sowohl Standort als auch Zeit werden automatisch ermittelt und eingefügt. Die entsprechenden Datensätze können vollständig elektronisch gespeichert und versendet werden, so dass sie anschließend in standardisierter Form zur Weiterverarbeitung vorliegen. Vorteile dieser Anwendung 

  • Ein Gerät reicht zur Beweisaufnahme und Aufnahme der Ordnungswidrigkeit aus.
  • Zeitersparnis sowohl bei der Aufnahme als auch Bearbeitung der Anzeige. Durch Vorlage von Fotos können Einsprüche verringert werden und Sachbearbeiter präziser die Tatbestände beurteilen.
  • Fotos sind im Datensatz enthalten, eine Dokumentation wird erleichtert. Die Eingaben werden weitgehend automatisch komplettiert, so dass weniger Zeit zur Aufnahme benötigt wird.
  • Die Datensätze liegen in kompatiblem XML-Format vor und können unabhängig von verwendeten Systemen automatisiert weiter verarbeitet werden.

Im Rahmen einer zweiten Diplomarbeit wurde eine Kosten- und Nutzenanalyse erstellt, die auch eine weitere Anwendungsmöglichkeit des Systems untersuchen wird. Durch parkende Fahrzeuge werden Fahrradwege in zunehmendem Maße zweckentfremdet, Fahrradfahrer einem steigenden Risiko ausgesetzt, da sie auf die Fahrbahn ausweichen müssen.

Die Anwendung ermöglicht es den betroffenen Fahrradfahrern, mittels Handy Anzeige zu erstatten und somit langfristig die Sicherheit auf Radwegen zu erhöhen. Auch hier erfolgt die Erstellung der Anzeige weitgehend automatisch, der Fahrrad-fahrer komplettiert lediglich durch Auswahl des Verstoßes und fügt erstellte Fotos hinzu. Die Anzeige wird in einheitlichem Format auf dem Server zur Weiterverarbeitung gespeichert.

Vorteile dieser Anwendung

  • Langfristig Verbesserung der Sicherheit vor allem für Fahrradfahrer. Effiziente Kontrolle der geschaffenen Radwege.
  • Kurz- und mittelfristig zusätzliche Einnahmequelle für die Städte und Gemeinden.
  • Anzeigen liegen den Ordnungsämtern in einer standardisierten Version vor, eine Bearbeitung wird damit zu einer Routinearbeit und weniger fehleranfällig sowie wesentlich schneller.
  • Geringe Widerspruchsquote durch eindeutige Beweislage.

Weiterhin werden andere Erweiterungsmöglichkeiten der Anwendung möglich

  • Einsatz der Technik im Bereich des Stadt- und Grünbauamts
  • Meldungen über wilden Sperrmüll
  • Aufnahme von Sachbeschädigung in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Einsatz bei privaten Sicherheitsdiensten, Taxizentralen, Fahrradkurierdiensten, Busfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern, die einer Vielzahl von Verkehrs-behinderungen ausgesetzt sind.

Team